Lukk

Produkte

Tips & Inspirasjon

Lukk

Handlekurv

Der Lundhags-stiefel

Der Lundhags-stiefel

Für viele ist Lundhags gleichbedeutend mit den besten Wanderstiefeln der Welt. Zum einen aufgrund ihrer außerordentlichen Haltbarkeit und zum anderen weil man sie durch das Schalenprinzip an jede beliebige Situation oder Aktivität anpassen kann.

Das schalenprinzip. Genauso einfach wie genial.

Unsere Stiefel sind nach dem Schalenprinzip aufgebaut. Wir kombinieren nicht mehrere Schichten in einer, sondern tun das, was Outdoor-Enthusiasten schon immer getan haben -  wir halten die Schichten getrennt voneinander. Anstatt Feuchtigkeit in den Stiefel hineinzukonstruieren, achten wir darauf, dass sie abtransportiert werden kann.

Verschiedene Bekleidungsschichten an- und ausziehen zu können, ermöglicht eine unerhört hohe Flexibilität bei der Regulierung der Körpertemperatur. Und beim Feuchtigkeitsabtransport von der Haut. Genau demselben Prinzip folgen wir bei unseren Stiefeln, die als eine Art Oberbekleidung für die Füße betrachtet werden.

Die Außenschicht ist so konstruiert, dass sie als strapazierfähiger Schutz gegen Wind und Wetter funktioniert und gleichzeitig den Fuß stabil hält und einen guten Fersengriff bietet. Von Außensohle und Zellgummibasis des Stiefels bis hin zum Schaft aus Vollnarbenleder gibt es nicht einen einzigen Kompromiss. Das Innere des Stiefels füllen Sie selbst aus, mit einer Sohle und zwei Paar Socken. Die Idee ist genauso einfach wie genial. Durch das Schalenprinzip kann man die Dicke des „Futters“ je nach Aktivität und Außentemperatur selbst anpassen. Auf eine Wanderung begibt sich niemand nur in dünnem T-Shirt oder dick gefütterter Jacke - weshalb sollte man sich in Stiefeln aufmachen, die sich nicht je nach Wetter verändern lassen. Und wenn die Innensohle oder Socken feucht werden, kann man sie immer durch trockene Wechselsohlen bzw. -socken austauschen. Und der Stiefel selbst trocknet sehr schnell, da er kein festes Futter hat. Am Morgen mit Stiefeln loszuwandern, in denen noch die Feuchtigkeit des Vortages sitzt, ist kein guter Start in den Tag. Außerdem bilden sich durch die zwei Socken nicht so leicht Blasen.

Das Schalenprinzip bedeutet auch, dass unsere Stiefel das ganze Jahr über gut funktionieren, da man durch die Wahl der Socken und Innensohlen selbst entscheidet, was die Füße brauchen. Unsere eher für den Winter gedachten Stiefel sind nach demselben Prinzip konstruiert. Sie haben jedoch einen herausnehmbaren Filzinnenschuh, damit die Kälte draußen bleibt.

Andere haben schumaschinen. Wir haben schumacher:

1932 begann Jonas Lundhag in einer kleinen Schuhfabrik in der Nähe von Östersund Schuhe und Stiefel herzustellen. 41 Jahre später zog die Fabrik nach Järpen in die Nähe von Åre - dem Tor zur Bergwelt des westlichen Jämtlands. Hier liegt sie immer noch, und auch der handwerkliche Ausgangspunkt und Stolz findet sich immer noch dort. Genau wie die Ambition, Stiefel herzustellen, die ein ganzes Leben im Wald und der offenen Natur halten.

Dass wir am Schalenprinzip festhalten, kann man vielleicht für etwas eigensinnig finden. Aber so sind wir eben. Zum einen weil wir wissen, dass die Stiefel so am besten sind, und zum anderen weil wir im Detail extrem penibel und äußert sorgfältig sind. Wir tun nichts, nur um einem Trend zu folgen. Es muss funktionell sein, was heißt, dass alles Unnötige schon vor langer Zeit entfernt wurde. Das heißt außerdem, dass unsere Stiefel deutlich leichter sind, dass die vorhandenen Funktionen wirklich funktionieren und dass wir den Materialverbrauch minimieren. Was wiederum positiv für die Umwelt ist. In unserer Schuhmacherei arbeitet ein Team von Schuhmachern, die alles über Spaltfutter, Leisten und Vollnarbenleder wissen. Aber sie können nicht nur gut Stiefel konstruieren. Die Nähe zur Natur direkt um die Ecke bietet einzigartige Möglichkeiten, die Stiefel unter echten Bedingungen zu testen. Krass ausgedrückt kann man einen neu entwickelten oder aktualisierten Stiefel in der Mittagspause ausprobieren und die Konstruktion am Nachmittag in der Schuhmacherei korrigieren. Falls es nötig ist.

Ein Lundhags-stiefel hält. Jahrein, jahraus.

Es ist wichtig, dass der Stiefel von Anfang an gut sitzt. Aber die wichtigste Aufgabe ist es, ihn so zu konstruieren, dass er auch nach jahrelanger Anwendung bequem sitzt. Deshalb überrascht es nicht, dass ein richtig guter Stiefel aus sehr vielen Teilen besteht. Unser anspruchsvollster Stiefel - der Syncro - besteht beispielsweise aus ganzen 68 Einzelteilen, die alle eine spezielle Funktion haben. Die vielen Teile stellen natürlich große Anforderungen an den Schuhmacher, der den Stiefel herstellt. Gleichzeitig bieten sie viele Vorteile für denjenigen, der ihn trägt.

Es muss funktionell sein, was heißt, dass alles Unnötige schon vor langer Zeit entfernt wurde.

Ist ein Teil verschlissen oder beschädigt, können unsere Schuhmacher in Järpen es austauschen. Deshalb können Lundhags-Kunden immer noch nach 20 Jahren intensiven Gebrauchs ihrer Stiefel die Sohlen austauschen und den Schaft reparieren lassen. Das ist einer der Gründe, weshalb Außensohle und Stiefelbasis nicht in einem Stück gegossen sind.

Ein Schalenstiefel von Lundhags wird nie billig herzustellen sein. Aber betrachtet man die Jahre und Schritte, die er hält, ist es ein wirklich günstiger Kauf.