Lukk

Produkte

Tips & Inspirasjon

Lukk

Handlekurv

Black Ice

In der Wintersonne Tourenschlittschuh zu laufen, kilometerweit blankes Eis vor sich, das ist tatsächlich ein ganz besonderes Gefühl. Natur, Luft, Gesellschaft und eine einfache Fortbewegungsart: links, rechts, links, rechts und immer weiter über die gefrorene Fahrbahn.

Seit vielen Jahren ist Lundhags eine starke Tourenschlittschuh-Marke, und mit Black Ice kommt jetzt ein aktualisiertes, weiter verbessertes Tourenschlittschuhsortiment auf den Markt. Zur Serie gehören Schlittschuhe, Zubehör und Sicherheitsprodukte - allesamt entwickelt, um das Erlebnis so sicher und angenehm wie möglich zu gestalten.

Hinter den neuen Produkten steht unter anderem Stephen Copp, Projektverantwortlicher für die Schlittschuhentwicklung bei Lundhags.

„Unsere Tourenschlittschuhe basieren auf einem sehr einfachen Gedanken“, sagt er. „Immer mit der Natur arbeiten. Das ist ein wichtiger Teil der Produktentwicklung gewesen, und wir haben unsere Tourenschlittschuhe ganz einfach an die Launen und Bewegungen der Natur angepasst.“

EINFACHE KONSTRUKTION, MODERNE TECHNIK

Natureis hat die Eigenart, sich von Tag zu Tag anders zu präsentieren, je nachdem wie kalt es ist, wie das Eis gefroren ist und wie hoch der Salzgehalt ist. Deshalb sind Tourenschlittschuhe aus den kräftigsten und gleichzeitig flexibelsten Materialien gefertigt, aus denen Schlittschuhe bestehen können - das Profil aus recyceltem Aluminium und die Schiene aus Edelstahl.

Wenn sich die Natur für etwas entscheidet, dann ist es einfach so. Wir können uns nur darauf einstellen

„Wir sind bei Technik, Design und Strapazierfähigkeit einfach ganz in die Tiefe gegangen“, sagt Stephen. „Wenn sich die Natur für etwas entscheidet, dann ist es einfach so. Wir können uns nur darauf einstellen und auf ihre Stimmungen, Schwankungen, Stürme, Ruhe und Launen eingehen. Und meistens braucht man einfach nur genießen und spüren.“

KONSTANTER LAUFRADIUS

Die Tourenschlittschuhe werden vollständig in Schweden hergestellt und sind in jedem Detail an die Bewegungen der Natur angepasst, sowohl hinsichtlich Konstruktion, Design als auch Material.

„Natureis verändert sich von Tag zu Tag je nach Temperatur, je nachdem wie kalt es ist, wie das Eis gefroren ist und wie hoch der Salzgehalt ist. Deshalb müssen Tourenschlittschuhe sehr technisch sein, und man muss die allerbesten Materialien einsetzen“, meint Stephen.

Bei der Entwicklung der drei Modelle Dominator, T-skate und Fleet stand ein unabhängig von der Temperatur konstanter Laufradius im Mittelpunkt, und sowohl Profil als auch Schiene sind mit durchgängig federnden Rohrnieten befestigt, was einen stabilen, sicheren Tourenschlittschuh ergibt. Gleichzeitig können sich die Materialien gegeneinander bewegen. Das Ergebnis ist ein strapazierfähiger, nachhaltiger Schlittschuh, der sich leicht reparieren lässt.

„Die Position der Bindung ist im Vergleich zu herkömmlichen Tourenschlittschuhen geändert worden. Damit sitzt der Fuß optimal im Verhältnis zur Lauffläche des Schlittschuhs anstatt zu seiner Gesamtlänge. Somit setzt der Druck genau richtig an, und man gleitet besser“, sagt Stephen zum Abschluss.